Die Butzbach-Licher Eisenbahn bedient ihre von Bad Nauheim und Butzbach ausgehenden Strecken nur im Güterverkehr. Dieser konzentriert sich aber nun auf den nördlichen Bereich, so daß der südliche Streckenteil ausschließlich von den Eisenbahnfreunden Wetterau genutzt wird, die an mehreren Wochenenden im Jahr Dampf-Sonderfahrten nach Münzenberg veranstalten.
Bei der am 25.06.1999 in der Nähe vom Butzbacher Ostbahnhof als schadhaft abgestellten Lok 32 handelt es sich um eine MaK-Bautype aus dem Jahre 1965. Nachdem die DB die Beschaffung ihrer V100-Typen so ziemlich abgeschlossen hatte, lieferte die Kieler Lokomotivfirma unter der Bezeichnung V100 PA diese von den DB-Maschinen etwas abweichende Bauart an diverse Privatbahnen. Inzwischen ist die Lok grundübeholt, blau angelaufen und dient der St. Ingberter Firma Unisped.
Hersteller


Zum Bestand der BLE gehören auch Jung-Lokomotiven vom Typ R42C, die ein wenig an die V60 der DB erinnern.
Diese am 07.09.1999 in Grävenwiesbach aufgenommenen Lok 17 wurde unlängst von der Siegener Kreisbahn übernommen und trägt zu jenem Zeitpunkt auch noch SK-Beschriftung. Sie machte sich vor Bauzügen nützlich, die im Zusammenhang mit der Verlängerung der Taunusbahn nach Brandoberndorf verkehrten.
Hersteller


Seit dem Fahrplanwechsel im Sommer 1998 bedient die BLE die DB-Strecke Friedberg (Hessen) - Friedrichsdorf (Taunus) und bietet damit seit 22 Jahren wieder regulären Personenverkehr an!
Vorübergehend kamen Leihtriebwagen der Bauart LVT/S aus dem Hause DWA zum Einsatz, bis die bestellten GTW 2/6-Fahrzeuge eingetroffen waren. Am 24.07.1998 stehen in Friedrichsdorf VT504 005-0 und 001-9 für Reisende nach Friedberg bereit, die zum Teil aus der S-Bahn auf dem gegenüberliegenden Gleis zusteigen. Daß sich keiner täuscht: Diese zweiachsigen Dinger fahren ziemlich flott an - kein Vergleich zum 798er-Schienenbus!

Zum Fahrplanwechsel im Mai 1999 war es endlich soweit: Die neuen Gelenktriebwagen übernahmen den Betrieb - nicht nur auf der KBS 636, sondern auch auf den von Friedberg (Hessen) ausgehenden Vogelsberg-Strecken 632 nach Hungen und Nidda. Das ganze ist jedoch nicht ohne Pannen über die Bühne gegangen, denn im Triebwagen finden sich Aushänge, in denen sich die BLE für Ausfälle und Verspätungen entschuldigt. Tatsächlich wurden die Fahrzeuge in letzter Minute geliefert und waren noch mit Kinderkrankheiten behaftet.
509 107-9, hier am 25.06.1999 in Burgholzhausen, wird es aber pünktlich nach Friedberg schaffen. Er gehört mit seinen Brüdern bestandsmäßig übrigens zur Muttergesellschaft Hessische Landesbahn und kann so auch auf anderen HLB-Strecken zum Einsatz kommen.
Ein interessanter Link zu den GTW-Fahrzeugen und ihrer Technik findet sich hier.
Hersteller


Die noch vor Jahren in Bad Nauheim-Nord abgelichtete Henschel-Stangenlok V126 ist im Gegensatz zur ihrer Schwesterlok inzwischen den Weg allen alten Eisens gegangen.
Hersteller


Auch die BLE kann auf ihr Standbein im Busverkehr nicht verzichten. Neben den Linien an ehemals auch im Personenverkehr bedienten bzw. stillgelegten BLE-Strecken erschließt sie auch andere Orte in der Wetterau.