Die Regentalbahn AG, ist die älteste im Schienenpersonenverkehr aktive Privatbahn Deutschlands. Seit 1890 rollen ihre Züge durch den Bayerischen Wald. Einst mehrheitlich im Besitz des Freistaates Bayern, gehört sie seit 2011 zum italienischen Netinera-Konzern. In den letzten 15 Jahren ist das Unternehmen stark gewachsen. Die Züge fahren heute im Nahverkehr zwischen Gera und Zwickau im Norden sowie Regensburg im Süden. Auch im Güterverkehr auf der Schiene expandiert die Bahn.
In der letzten Zeit konnten größere Ausschreibungen mit Zugleistungen quer durch Bayern gewonnen werden: Ab Dezember 2009 wird die Bahngesellschaft gemeinsam mit der Salzburger Lokalbahn (SLB) die Berchtesgadener Land-Bahn von Freilassing über Bad Reichenhall nach Berchtesgaden mit FLIRT-Triebwagen befahren.
Zum Bild: Noch im Februar 1997 bediente VT03, ein in den 50ern gebauter Esslinger Triebwagen, die RAG-Strecke von Kötzting nach Lam. Wie die meisten Wagen seiner einst für Privatbahnen typischen Bauart ist auch er über die Jahrzehnte verändert worden - er besitzt einen neuen Motor. Aber äußerlich wirkt er noch ziemlich authentisch.
Hersteller
Modellbahn


Schon weiter westlich, auf den DB-Strecken von Cham nach Kötzting bzw. nach Waldmünchen wickelten RAG-Triebwagen vom Typ NE81, hier VT02, den Betrieb im Auftrag der Staatsbahn ab.
Auch für seine Wartung und Service sorgen übrigens die Regentalwerke, eine Tochtergesellschaft der RAG.
Hersteller


... seit Sommer 2001 fährt die RAG unter dem Markennamen Oberpfalzbahn den Nahverkehr auf den Strecken Lam-Kötzting-Cham, Furth-Cham-Schwandorf und Waldmünchen-Cham.
Rudolf Hofstätter war am 02.12.2001 zugegen, als VT39 in Furth im Wald eingefahren war.
Hersteller
Modellbahn

Die mit Waldbahn beschrifteten RS1 sind dagegen oft auf der Hausstrecke zwischen Zwiesel und Bodenmais anzutreffen. Der mit Kamera bewaffnete Rudolf Hofstätter erwischte VT20 allerdings in Bayerisch Eisenstein und drückte sofort auf den Auslöser.
Hersteller
Modellbahn

Nicht nur bei der DB wird das Farbkonzept schon mal geändert, auch die RAG hat die Fahrzeuge umgepinselt.
Davon konnte sich Gabi Schupp am 18.10.2006 überzeugen, als sie in Zwiesel VT26 erspähte.
Hersteller
Modellbahn

Nach Übernahme durch den Netinera-Konzern finden sich im Regental wieder andere Fahrzeuge - so konnte Gerhard Meißner im Juni 2009 auf dem Bahnhof Hof die Arriva-Lok 223 072 aufnehmen.

Recht erfinderisch zeigte man sich bei der RAG, als man die sogenannten "Steckdosen-ICs", ausgemusterte Akkutriebwagen der DB-Baureihe 515, mit Dieselantrieb versah und modernisiert in Dienst stellte. Immerhin preiswerter als ein Neubautriebwagen ... und die Fahrzeuge dürften ob ihrer Länge auch mehr Platz bieten.
Auch hier war Rudolf Hofstätter als Fotograf zur Stelle, und zwar in Zwiesel (20.09.2000).

Lokomotive D03 ist eine eine von zwei MaK-Lokomotiven in Diensten der RAG. Diese Aufnahme entstand, als Holger Kötting am 12.07.1996 in Lam auf den Auslöser drückte.
Hersteller


Derselbe Fotograf konnte am selben Tag und Ort die Lokomotiven D05 und D06 ablichten.

Keine Unbekannte ist diese Lokomotive mit der RAG-Nummer D08, die im Februar 1997 auf den Lamer Bahnhofsgleisen anzutreffen war - eine ehemalige DR-Rangierlok der Reihe V60. Die Maschine hat inzwischen abermals den Besitzer gewechselt und ist nun auf den Werksgleisen der EKO Stahl anzutreffen.

Riskieren wir noch einen wehmütigen Blick in Uli Dieners Archiv, aus dem dieses und die folgenden Bilder stammen.
In Viechtach entstand am 28.07.1981 dieses Bild vom VT01, einem 1940 gebauten Dessauer Triebwagen.

Am selben Ort zeigte sich VT08 noch am 14.04.1983. Das Fahrzeug wurde 1937 von LHB Bautzen gebaut(zt), stand einst als VT135 071 in Diensten der Deutschen Reichsbahn, fuhr dann als VT70 921 bei der Bundesbahn und hatte sein RAG-Intermezzo von 1973 bis 1986. Seit 1989 befindet sich der Triebwagen im roten Farbkleid und wieder als VT70 921 bezeichnet im Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein.
Hersteller


Dieser Triebwagen namens VT12 zeigt sich am 05.06.1981 in Metten, er fährt als Güterzug mit Personenbeförderung, kurz GmP 15483.

Auf diesem, am 05.08.1981 in Gampenried-Asbach enstandenen Bild wurden CVB1 mit Pwi13 und BPwi11 für die Nachwelt festgehalten.

Diese imposante Deutz-Diesellokomotive mit der internen Bezeichnung D01 stand bis 1983 in Diensten der Regentalbahn. In diesem Zeitraum, genauer gesagt am 28.07.1981, präsentierte sie sich am Viechtacher Lokschuppen.