Die Bahngesellschaft Waldhof betreibt im gleichnamigen Mannheimer Stadtteil die Gleisnetze einiger ortsansässiger Firmen. Der lokale Personenverkehr endete bereits 1922 mit dem Aufkommen der Mannheimer Straßenbahn. Die Bahngesellschaft ist sowohl vor Ort als auch überregional tätig.
Nahe dem Nabel der BGW-Welt finden wir am 21.07.1999 die von Krauss-Maffei gebaute Lok 495, die soeben ihren Dienst in einer Papierfabrik beendet hat und nun dem heimischen Lokschuppen zustrebt. Auf dieser Feierabend-Tour muß sie noch Straßen und die meterspurigen Tram-Gleise kreuzen.
Hersteller


Dank der Regionalisierung kann die BGW auf diversen Strecken Güterverkehr halten bzw. wieder für die Schiene lohnend anbieten, wie etwa auf der Pfälzer Strecke zwischen Alzey und Kirchheimbolanden. Die über Langenlonsheim nach Morbach im Hunsrück ausgehende, regelmäßige Bedienung im Güterverkehr wurde zeitweise von der BASF selber gefahren.
Am 31.08.2000, dem letzten Regelbedienungstag vor der vorübergehenden Übernahme durch die BASF, hat Lok BGW-01 einen aus acht leeren Güterwagen bestehenden Zug nach Langenlonsheim 'heruntergebracht' und wird gleich umgesetzt, um die Fahrt über Bad Kreuznach fortsetzen zu können. Sie entspricht der Baureihe 211, die bei der DB inzwischen Geschichte ist.

1999 konnte die BGW für den schweren Güterverkehr einen Taiga-Schreck von der Königsberger Eisenbahn erwerben. Sie ist ziemlich baugleich zu den bei der DB vorhandenen Lokomotiven und trägt die Nummer V300.01.
Am 16.07.2000 findet sich die Maschine in Bremervörde, wo sie für die EVB tätig ist, bis deren V200 fahrtüchtig sein wird.
Modellbahn

Auf massiven Druck der LKW-Lobby erscheint auf der Privatbahnseite endlich als adäquates Bild 'Lok' 494, die sich tatsächlich sowohl auf Schienen als auf Straßen wohlfühlt. ;-))