Weniger bekannt ist, daß die RhB einst einen Inselbetrieb auf der Bahnstrecke ins Misoxtal betrieben hat. Die Meterspur-Strecke begann einst in der Tessiner Kantonshauptstadt Bellinzona, lief parallel zur SBB-Strecke bis Castione, um dann nach dem Bündner Mesocco abzuzweigen. Nachdem 1978 ein gewaltiger Erdrutsch die Strecke unterbrochen hatte, enden die Gleise nun in Cama. Den Betrieb halten nun Eisenbahnfreunde der Ferrovia Mesolcinese (FM) aufrecht. Sogar Güterverkehr, der in den letzten Regelbetriebsjahren die einzige Betriebsart der Bahn war, wickelt die FM spärlich ab.
Der ursprünglich von der Appenzeller Bahn stammende Triebwagen ABe 4/4 mit der Nummer 42 steht am Morgen des 16.08.1998 in Castione-Arbedo bereit, Bahn-Ausflügler nach Cama zu fahren.

Bereits 1922 hatte die RhB die letzte Ecke ihres Netzes elektrifiziert, so daß Dampflokomotiven wie diese ab 1904 gebauten G 4/5 ziemlich früh arbeitslos wurden.
Die anläßlich des 100-Jahre-Jubis der RhB 1989 schön herausgeputze Maschine 107 wurde durch Reinhard Meißner am 25.06.1989 in Filisur im Bild festgehalten.

Die wohl bekannteste RhB- Lokomotive ist die Ge 6/6, das Rhätische Krokodil mit Baujahr 1929. Inzwischen wird sie nicht mehr vor Regelzüge sondern nur noch vor Sonderzüge gespannt. Zusammen mit Lok Ge 4/6 353 zog sie anläßlich des 100-Jahre-Jubis der RhB 1989 einen Sonderzug.
Reinhard Meißner blieb draußen und machte stattdessen dieses schöne Foto.

Auf der Bernina-Bahn sind auch gelegentlich Altbautriebwagen der in alter historischer Farbgebung anzutreffen, sogar in Doppeltraktion oder, bei Fahrzeug-Engpässen, auch im Regeldienst.
Gerhard Meißner fotografierte Ende Mai 2003 Triebwagen 30.