Die Altona-Kaltenkirchen-Neumünster-Eisenbahn betreibt ihren Verkehr nicht nur auf den Strecken, die ihr den Namen gaben. Dazu wird auch seit kurzem die Verbindung zwischen Ulzburg-Süd und Barmstedt wieder nach 26 Jahren Betriebspause und umfangreichen Bauaktivitäten wieder bedient. Auch die Relation von Neumünster nach Heide/Holst. wird von der AKN befahren, seit dem 24.05.1998 übrigens auch an Sonntagen.
Und genau an diesem Tag macht sich VT2.35 A/B aus Heide (Holstein) auf den Weg in die Mitte Schleswig-Holsteins. Markant ist das mittige Jacobs-Drehgestell, auf dem beide Wagenkästen ruhen. Fahrzeuge dieses Typs sind auch bei der FKE im Taunus anzutreffen.
Hersteller


Für die angedachte umsteigefreie Durchbindung ihrer Züge ins Hamburger S-Bahn-Netz würde die AKN bei der Beschaffung neuer Fahrzeuge Zweisystemtriebwagen (also mit Diesel- und Stromantrieb) beschaffen - nicht unmöglich, denn ihre jetzigen Fahrzeuge fahren immerhin dieselelektrisch.
Zum Bild: Über drei Jahre später, am 17.09.2001, zeigt sich Triebwagen VT2.60 in neuerer Farbgebung in Heide (Holstein).

Inzwischen hat die AKN auch neue Triebwagen der Bauart LINT beschafft. Diese von Christian Stockmar fotografierten Triebwagen VT2.74 und VT2.75 zeigen sich am 22.03.2008 in Bad Segeberg.
Hersteller
Modellbahn

Für Gütereinsätze hält die AKN auch einige Diesellokomotiven vor. Am 17.09.2001 steht Lok V2.016 leider nicht allzu fotogen geparkt im Bw Kaltenkirchen.
Inzwischen überlegt das Land Schleswig-Holstein, seine Anteile an der AKN an den Stadtstaat Hamburg zu veräußern.
Hersteller


Abschließend ein Blick auf Triebwagen VT3.07, der schon zu DB-Zeiten zum Dienstfahrzeug umgebaut wurde. Der ursprüngliche VT 3.07 (ex Elmshorn-Barmstedt-Oldesloe) ist über die DKB zur Emscherpark Eisenbahn gelangt.

mehr ...